Darmkrebs

Darmkrebs?? Moment mal...

Medizinische Klinik II

Endoskopisches Leistungsspektrum 

Sonographie
Konventionelle Sonographie incl. Duplex-Sonographie,
Doppler-Sonographie aller Organe,
Duplex-sonographische Kontrolle von TIPS-Patienten,
Kontrastmittelsonographie speziell der Leber
Gewebesteifigkeitsmessung der Leber (ARFI)

Leberpunktion
Menghini-Punktion,
Sonographiegesteuerte Feinnadelpunktion,
sonographisch gesteuerte Punktion von und Drainageeinlage in Abszesse z.B. der Leber,
Radiofrequenzablation von soliden Läsionen der Leber 

Diagnostische Endoskopie des oberen Gastrointestinaltraktes
Ösophagus / Magen / Duodenum / Jejunum
Chromoendoskopie mit z.B. Lugollösung, Methylenblau und Indigokarmin,
Kapselendoskopie,
Ballonendoskopie

Interventionelle Endoskopie des oberen Gastrointestinaltraktes
Bougierungen nach Maloney / Savary, mit und ohne Röntgenkontrolle zur Stenosenbehandlung, pneumatische Dilatationen,
Schlingenmukosektomie,
Kappenmukosektomie,
Polypektomie in Magen und Duodenum,
PEG, PEJ, Direktpunktions-PEG, PEG-Entfernung, Buttoneinlage,
alle endoskopischen Blutstillungstechniken:
Adrenalininjektion,
Äthoxysklerolinjektion, Clipapplikation, Endoloop, Argonplasmakoagulation,
Varizentherapie: Gummibandligatur, Äthoxysklerolinjektion, Histoacrylinjektion,
Einlage von selbstexpandierenden Metall- und Kunststoffstents in Ösophagus, Magen und Duodenum und deren Entfernung,
Argonplasmakoagulation zur Tumorstenosenbehandlung,
diagnostische Endoskopie des unteren Gastrointestinaltraktes,
Ileokoloskopie, Rektoskopie, Proktoskopie,
interventionelle Endoskopie des unteren Gastrointestinaltraktes,
Chromoendoskopie mit z.B.: Methylenblau, Indigokarmin,
Ballonendoskopie,
sämtliche Blutstillungstechniken, Polypektomie,
Schlingenmukosektomie, Kappenmukosektomie,
Stenosenbehandlung mit Ballondilatation,
Einlage von Dekompressionssonden,
Einlage von selbstexpandierenden Metallstents in das Kolorektum,
Behandlung von Strahlenkolitiden und Tumorstenosen mit Argonplasmakoagulation,
Hämorrhoidenligatur

Spezielle Diagnostik des oberen und unteren Gastrointestinaltraktes
Kapselendoskopie,
Ballonendoskopie, ggf. mit PE-Entnahme, Polypektomie, Unterspritzung, Argonplasmakoagulation, Bougierung, Ballondilatation, Stenteinlage

Orale Endosonographie
Diagnostische Endosonographie mit Radial- und Sektorscanner,
Duplexendosonographie, endosonographisch gesteuerte Punktionen zur Aspirationszytologie und Schneidbiopsie von Raumforderungen

Anale Endosonographie
Diagnostische Endosonographie mit Radial- und Sektorscanner,
endosonographisch gesteuerte Punktionen im Anorektum

Endoskopie der Gallenwege
Gesamtes interventionelles Repertoire inkl. Intubation von Major- und Minorpapille, Papillotomie, Drahtintubation,
selektive und hochselektive Darstellung der Gallenwege,
Steinextraktion mit Schlinge, Korb und Ballon,
mechanische und elektrohydraulische Litholyse,
Biopsie im Gallengang, Bürstenabstrich,
Blutstillungsmaßnahmen und Kortisoninjektion,
endoskopische Papillektomie,
Einlage nasobiliärer Sonden,
endoskopische Versorgung von operativen Komplikationen wie Gallelecks, ischämische Stenosen o.Ä.,
endoskopische Versorgung von traumatischen Gallenwegsverletzungen,
Bougierung und Ballondilatation von Stenosen aller Art im Gallenwegssystem,
Stentimplantationen (Metall- und Kunststoff)
in die Gallengänge für maligne / benigne Stenosen,
transpapilläre Cholangioskopie,
diagnostische PTC, interventionelle PTCD mit externen und intern-externen
Drainagen, Rendezvous-Verfahren,
perkutane Bougierung von Tumorstenosen, perkutane Cholangioskopie,
teilweise mit Litholyse, Steinextraktion

Endoskopie des Pankreas
Papillotomie des Pankreasganges, Steinextraktion
aus dem Pankreasgang,
Bougierung und Dilatation von Stenosen des
Pankreasganges,
Einlage von Kunststoffstents in den Pankreasgang,
transpapilläres Stenting von Pankreaspseudozysten,
Behandlung von postoperativen Pankreasgangleckagen,
transgastrische, endosonographisch gesteuerte Punktion von und Drainageneinlage in Pankreaspseudozysten

Pneumologische Endoskopie
Bronchoskopie in flexibler und starrer Technik, Fluoreszenzbronchoskopie, bronchoalveoläre Lavage, transbronchiale Biopsie,

elektromagnetisch gesteuerte transbronchiale Biopsie (SuperDimension), Tumorlaserung, Kryotherapie, Blutstillung, Fremdkörperentfernung, endobronchialer Ultraschall (EBUS) ggf. mit transbronchialer Nadelaspiration (TBNA), endobronchiale Stenteinlage, endoskopische Lungenvolumenreduktion (Implantation von Lungenventilen)

Pädiatrische Endoskopie
Ösophagogastroduodenoskopie mit sämtlichen Blutstillungsmaßnahmen,
Stenosenbehandlung mit Savary- und Maloneybougierungen,
Ballondilatationen,
PEG, PEJ, Button-Anlage,
Ileokoloskopie mit sämtlichen Interventionen, wie Blutstillung,
Mukosektomie,
Chromoendoskopie,
ERCP diagnostisch und interventionell mit
Stenteinlage, Bougierung,
Einlage von nasobiliären Sonden u.ä.

 
 

Klinische Studien

Wir halten es für wichtig, gerade in der Inneren Medizin unseren Patienten immer die neuesten Behandlungsmöglichkeiten anzubieten. Dazu nehmen wir an einer Vielzahl von Studien teil, wodurch den Patienten auch innovative Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Bevor neue und innovative Medikamente allgemein zugänglich sind, werden diese in klinischen Studien geprüft. Häufig sind neue Medikamente daher zunächst nur im Rahmen einer klinischen Studie zu erhalten. Im onkologischen Bereich, aber auch in anderen Schwerpunkten der Klinik nehmen wir daher an einer Vielzahl von eigenen oder auch Deutschlandweit durchgeführten Studien teil. Dadurch ist es uns möglich unseren Patienten Medikamente möglicherweise lange vor der offiziellen Zulassung anzubieten.

In der Medizinischen Klinik II ist deshalb eine eigene Studienschwester angestellt, die sich um die Koordination der Studien sowie die persönliche Betreuung der Patienten kümmert. Frau Matheus ist eine erfahrene Studienschwester, die bei Fragen immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Weiterhin betreuen natürlich erfahrene Ärzte alle Patienten die an Studien teilnehmen.

Die Studien, an denen die Medizinische Klinik II aktuell teilnimmt, sind:

 

FIRE-4

 Randomisierte Studie zur Wirksamkeit einer Cetuximab-Reexposition bei Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom (RAS-Wildtyp) welche auf eine Erstlinienbehandlung mit FOLFIRI plus Cetuximab ein Ansprechen zeigten

Phase: III
Ansprechpartner: Dr. Reinhart

 

DSHNHL 2009-1/OPTIMAL>60-Studie

Verbesserung der Therapieergebnisse und Verminderung der Nebenwirkungen bei älteren Patienten mit CD20+ agressiven B-Zell-Lymphomen durch eine optimierte Gabe des monoklonalen Antikörpers Rituximab, Ersatz von konventionellem durch liposomales Vincristin und FDG-PET basierter Therapiereduktion.

Phase: III
Ansprechpartner: Frau Wierer

 

Studie HD 17

Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des intermediären Hodgkin-Lymphoms: Therapiestratifizierung mittels FDG-PET

Phase III
Ansprechpartner: Dr. Reinhart

 

Studie HD 21

Therapieoptimierungsstudie für Patienten mit Erstdiagnose eines fortgeschrittenen klassischen Hodgkin Lymphomes.

Phase III
Ansprechpartner: Dr. Reinhart

 

StiL NHL 7-2008

Prospektiv randomisierte Studie zur Therapieoptimierung (Primärtherapie) fortgeschrittener progredienter follikulärer und anderer niedrigmaligner sowie Mantelzell Lymphome.

Aktueller Status: Rekrutierungsstop, weiterhin Pat. mit M. Waldenström

Phase III
Ansprechpartner: Dr. Reinhart

 

MOMENT II CAMN107ADE14

 Prospektive nicht interventionelle Studie bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase unter Nilotinib-Therapie: Molekulares Monitoring, prospektive Pharmakoökonomie, Patientenzufriedenheit.

NIS
Ansprechpartner: Frau Dr. Habersang

 

SOCCER-NIS

Untersuchung zur Symptomkontrolle bei Patienten mit rezidiviertem und/oder Metastasiertem SCCHN unter Erstlinientherapie mit Erbitux.

NIS
Ansprechpartner: Frau Wierer

 

Medizinische Klinik II

Ein starkes Team

GruppeMed2 07 2018 Prof. Dr. med. Tobias Heintges Dr. Ali Avci Dr. Paul Greßnich Dr. Ali-Nuri Hünerlitürkoglu

Die Medizinische Klinik II behandelt alle Krankheiten von Magen, Darm und Leber, verschiedene Tumorerkrankungen, gut- und bösartige Blutkrankheiten und die verschiedensten Infektionserkrankungen.

In der medizinischen Fachsprache werden alle Magen- und Darmkrankheiten unter dem Fachbegriff Gastroenterologie zusammengefasst, und so heißt auch ein Schwerpunktbereich unserer Klinik. In der Onkologie behandeln wir die Tumorerkrankungen. Für alle Störungen der Leber ist die Hepatologie in der Medizinischen Klinik II zuständig. Wer an Erkrankungen des Blutes leidet, für den sind wir in der Hämatologie da. Und wer mit einer Infektionskrankheit ins „Lukas“ kommt, den therapieren wir in der Infektiologie.

Für mehrfach erkrankte Patienten mit komplizierten Krankheitsbildern aus der gesamten Inneren Medizin haben wir in der Medizinischen Klinik II des Lukaskrankenhauses die unterschiedlichen Spezialisten und Fachleute. Unsere Klinik verfügt über die gesamten technischen Möglichkeiten der Endoskopie. Mit den kleinsten Geräten können wir in das Innere des Bauchraums schauen und unseren Patienten in vielen Fällen helfen, ohne sie operieren zu müssen. Patienten mit onkologischen Erkrankungen – allgemein als Krebs bezeichnet – profitieren von unseren Verfahren zur genauen Diagnose und unseren Möglichkeiten der nichtoperativen Therapien. Jeden Krebspatienten behandeln wir in enger Zusammenarbeit mit Chirurgen und Strahlentherapeuten. Bei uns sind die ambulante und die stationäre Betreuung eng miteinander verzahnt.

Erkrankungen der Lunge sind ein weiterer Schwerpunkt der Klinik. Dies betrifft sowohl entzündliche Atemwegserkrankungen wie auch Krebserkrankungen von Lunge und Rippenfell.

Das Lukaskrankenhaus engagiert sich mit seinem Notärzte-Team in der Notfall-Versorgung der Region Neuss. Unsere Zentralambulanz mit sieben Ambulanzen und einer Notaufnahmestation ist rund um die Uhr an allen Wochentagen geöffnet. Auch unsere Kollegen aus der Medizinischen Klinik II tun in der Zentralambulanz ihren Dienst und untersuchen alle Patienten mit allgemein internistischen Krankheitsbildern. So kann rasch eine Diagnose gestellt und der Patient auf die weiterversorgenden Stationen der Medizinischen Klinik II gebracht werden. Die Medizinische Klinik II ist mit allen modernen Instrumenten und Geräten zur Diagnose und zur Behandlung unserer Patienten ausgestattet. Mit den übrigen Kliniken und Einrichtungen des Lukaskrankenhauses arbeiten wir sehr eng zusammen. Unsere Patienten haben dadurch kurze Wege und wir können sie optimal behandeln.

Medizinische Klinik II

Leistungskatalog

Gastroenterologie

  • Alle endoskopischen diagnostischen und interventionelle Verfahren bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Leber-, Gallenwegs- und Pankreaserkrankungen
  • Hochauflösende Sonographie mit farbkodierter Duplex-Sonographie und Elastometrie
  • Chromoendoskopien
  • Videoendoskopie
  • Mukosektomien
  • pH-Metrie und High-Resolution-Manometrie
  • Stenteinlagen
  • Endosonographie ggf. mit Punktion oder Intervention
  • Spezialsprechstunde Gastroenterologie und Spezialsprechstunde Lebererkrankungen

Hämatologie

  • Hämatologische Diagnostik und Beckenkammpunktionen
    • Knochenmarkzytologie
    • Differentialblutbilder
  • Spezialsprechstunden
    • Myelome
    • Non-Hodgkin-Lymphome
    • Myelodysplastisches Syndrom
    • Stammzelltransplantations-Nachsorge
  • Zytostatische Behandlung aller hämatologischen Erkrankungen einschließlich akuter Leukämien

Onkologie

  • Diagnostik und Therapie von gastroenteralen Malignomen
  • Diagnostik und Therapie von Lymphomen
  • Diagnostik und Therapie des Bronchialkarzinoms
  • Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms 

Pneumologie

  • Bronchoskopie
  • Endobronchialer Ultraschall EBUS) ggf. mit transbronchialer Nadelaspiration (TBNA)
  • Endobronchiale Stenteinlage
  • Elektromagnetische Navigation (SuperDimension)
  • Interventionelle Therapie des Bronchialkarzinoms mit Plasmakoagulation, Laser, Kältetherapie und Stent
  • Lungenfunktionsmessungen, ggf. mit Belastung
  • Beatmungstherapie und Beatmungsentwöhnung, ggf. auch als Heimtherapie

weitere Leistungsangebote der Fachabteilung

  • Onkologische Ambulanz: Betreuung von ca. 1200 Patienten jährlich, wobei nicht die Tumornachsorge, sondern die Behandlung mittels Polychemotherapien im Vordergrund steht

 

 

 

 

 

Medizinische Klinik II

Qualitätsbericht

Qualitätsbericht 2008 der Medizinischen Klinik II

Die Neusser Krebshilfe

Verein zur Förderung der Onkologie am Lukaskrankenhaus
Vorsitzender: Prof. Dr. med. T. Heintges

Die Neusser Krebshilfe wurde 1993 von Professor Dr. med. Peter Czygan ins Leben gerufen.
Im Mittelpunkt der Arbeit steht die medizinische Versorgung und die Betreuung krebskranker Menschen und deren Angehöriger im Lukaskrankenhaus.
Gefördert werden nicht nur neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, sondern auch Angebote zur Verbesserung der psychotherapeutischen Begleitung.
Bisher wurden Anschaffungen im wissenschaftlichen Bereich gefördert, wie z.B. spezielle Mikroskope, Laserapparate, Operationszubehör, diagnostische Hilfsmittel im Bereich der Bronchialkarzinome und ähnliches.
Spenden können auf das Konto des Vereins eingezahlt werden. Selbstverständlich stellen wir Ihnen gerne ein Spendenquittung aus.

Bankverbindung:
Sparkasse Neuss, BLZ 305 500 00, Kontonr. 80 11 88 88
IBAN DE46 3055 000 0080 1188 88

 

 

Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft

Prof. Dr. med. Tobias Heintges ist ab dem 01.01.2012 zum Mitglied der Arzneimittelkommision der Deutschen Ärzteschaft gewählt worden. Diese erhält mittels Statut Aufgaben von seiten der Bundesärztekammer und informiert die Ärztschaft über rationale Arzneimitteltherapie und Arzneimittelsicherheit. Weitere Informationen finden Sie hier.

Dr. Hirschhausen

Motivation für die Vorsorge

 

Medizinische Klinik II

Zweitmeinung für Patienten der AOK mit Krebserkrankungen

Für alle AOK-versicherten Patienten bietet die AOK einen Zweitmeinungsservice an. Das bedeutet, daß betroffene Patienten sich nach ihrer Diagnose einen weiteren Experten aussuchen können, der Ihnen mit Rat und Tat zur weiteren Diagnose und natürlich auch Therapie der Krebserkrankung zur Seite steht. Im Lukaskrankenhaus ist dies Prof. Dr. Tobias Heintges.
Termine können über das Sekretariat (Tel. 02131/888-2701) verabredet werden. Ihnen wird hier kurzfristig ein Termin zur weiteren Information angeboten werden.

Link zum JaVita der AOK.

Medizinische Klinik II

Stationen und Pflegeleitung

2020 koll

Station M3 / Station W1

Pflegegruppenleitung: Silvia Sofie Koll
Telefon: 02131 / 888 - 16 71

jolanta marcus

Station M4

Leitung: Jolanta Marcus
Telefon: 02131 / 888 - 27 45

Christ_Reiz

Palliativ-Station

Leitung: Bettina Christ, Anne Reiz
Telefon: 02131 / 888 - 27 86

Lukas massimo ceglia 091 beschnitten

Endoskopie

Leitung: Massimo Ceglia
Telefon: 02131 / 888 - 1670

2018 scheer

Tumorzentrum

Leitung: Christian Scheer
Telefon: 02131 / 888 - 2710

Ausbildungs-Curriculum der Medizinischen Klinik II

1. Beginn auf Normalstation für ca. 6-9 Monate

  • Einarbeitung durch einen erfahrenen Assistenten und Supervision durch einen Oberarzt
  • Individuelle und schrittweise Steigerung der zu betreuenden Bettenzahl
  • Nach ca. 3 Monaten Beginn mit Hausdiensten (zeitgleich zusätzlich Ambulanz-, CPU- und Intensivarzt anwesend)
  • Täglich Kurven- und Problem-Visite, 1x wöchentlich Chefvisite, 1x wöchentlich OA-Visite
  • Erlernen von: Diagnose und Behandlung aller gängigen internistischen Krankheitsbilder, selbstständige Strukturierung und Organisation einer Station, Erlernen der Einschätzung medizinischer Dringlichkeiten und Prioritäten, arterielle Punktionen, Pleurapunktionen, Aszitespunktionen, Liquorpunktionen

2. Rotation in die Zentralambulanz
für 6-12 Monate im 12-Stunden-Schichtdienst

  • Einarbeitung durch Leitenden Arzt und Ambulanzoberarzt
  • Erlernen von: Selbstständige Behandlung aller gängigen internistischen Notfälle und klinische Einschätzung kranker Patienten

3. Feste Rotation in die Sonographie
für 6 Monate unter Supervision eines erfahrenen Sonographeurs

  • Erlernen von: Abdomensonographie, Schilddrüsensonographie, Beinvenen-Duplexsonographie, Dopplersonographie der extrakraniellen Halsarterien, Nierenarterien-Dopplersonographie, Lymphknoten­sono­graphie, Kontrastmittel-Sonographie, Drainagen-Anlage (ZVK, Pleuradrainagen), Beckenkammpunktion

4. Rotation auf die internistische Intensivstation
für 6 Monate im 12-Stunden-Schichtdienst, Einarbeitung durch erfahrenen Intensivarzt

  • Erlernen von: Gesamtes invasives und nicht invasives kardiologisch-/ intensivmedizinisches Spektrum
  • Die Intensivstation wird durch die Medizinische Klinik I geführt (Kardiologie).

5. Rotation auf Internistische Schwerpunktstationen
Gastroenterologie, Onkologie, Pneumologie
und/oder Palliativstation
und/oder Geriatrie
in Absprache und nach Wunsch

  • Erlernen von: fachspezifisch, je nach Rotation

 6. Je nach Facharztweiterbildung

  • Rotation in die Endoskopie mit Erlernung aller gängigen endoskopischen Techniken (ÖGD, Enteroskopie, Koloskopie, Kapselendoskopie, ERCP, Endosonographie, Bronchoskopie, PTCD), sonographisch gesteuerte Organpunktionen, Funktionstests (pH-Metrie, Manometrie, Bodyplethysmo­graphie)
  • Rotation in die onkologische Ambulanz und auf die Palliativstation

Wöchentliche abteilungsinterne Fortbildung und interdisziplinäre Tumorkonferenz, monatliche Morbiditäts- & Mortalitätskonferenz, mehrfach im Jahr große Internistische Fachfortbildungen für Niedergelassene und Krankenhausärzte.

Wir wünschen uns von Ihnen: Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit, hohes fachliches Engagement und Freude an der Arbeit, Bereitschaft zur Mitgestaltung, Kommunikationsfähigkeit

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Personaloberarzt Dr. med. T. Veiser, unsere Oberärztin Dr. med. J. Sewerin oder an die Chefarzt-Sekretärin Frau Reichert (02131/888-2701).

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:

Prof. Dr. med. T. Heintges
Medizinische Klinik II
Lukaskrankenhaus Neuss
Preußenstraße 84
41464 Neuss

Unterkategorien

Hier finden sich alle Beiträge die unter Klinik Med2 in der Randspalte erscheinen.

Medizinische Klinik II

Schwerpunkte

Medizinische Klinik II

Ärzte der Klinik

Leitende Ärzte --


 

 

Otto 2016

Prof. Dr. Thomas Otto

Chefarzt seit 1. Juli 2004

Vita

 

Oberärzte

Dr. Jens W. Bagner
Dr. Dimitri Barski
Dr. Roman Karig
Dr. Klaus Schwartmann
 

Scientific Consultant
Prof. Dr. Albert Ramon
Universität Antwerpen

 

Sekretariat
Gabi Hampel
Telefon: 02131 / 888 - 24 01
Telefax: 02131 / 888 - 24 99
ghampel@lukasneuss.de

Hier gelangen Sie zu den Qualitätsberichten, Klinikflyern und weiteren Downloads!

 

facebook button

Lukaskrankenhaus Neuss

Rheinland Klinikum
Neuss GmbH

Preußenstraße 84
41464 Neuss

Telefon: 02131 / 888 - 0
Telefax: 02131 / 888 - 79 99

info@rheinlandklinikum.de

 

 
 
 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.