Medizinische Klinik II


Ausbildungs-Curriculum der Medizinischen Klinik II

1. Beginn auf Normalstation für ca. 6-9 Monate

  • Einarbeitung durch einen erfahrenen Assistenten und Supervision durch einen Oberarzt
  • Individuelle und schrittweise Steigerung der zu betreuenden Bettenzahl
  • Nach ca. 3 Monaten Beginn mit Hausdiensten (zeitgleich zusätzlich Ambulanz-, CPU- und Intensivarzt anwesend)
  • Täglich Kurven- und Problem-Visite, 1x wöchentlich Chefvisite, 1x wöchentlich OA-Visite
  • Erlernen von: Diagnose und Behandlung aller gängigen internistischen Krankheitsbilder, selbstständige Strukturierung und Organisation einer Station, Erlernen der Einschätzung medizinischer Dringlichkeiten und Prioritäten, arterielle Punktionen, Pleurapunktionen, Aszitespunktionen, Liquorpunktionen

2. Rotation in die Zentralambulanz
für 6-12 Monate im 12-Stunden-Schichtdienst

  • Einarbeitung durch Leitenden Arzt und Ambulanzoberarzt
  • Erlernen von: Selbstständige Behandlung aller gängigen internistischen Notfälle und klinische Einschätzung kranker Patienten

3. Feste Rotation in die Sonographie
für 6 Monate unter Supervision eines erfahrenen Sonographeurs

  • Erlernen von: Abdomensonographie, Schilddrüsensonographie, Beinvenen-Duplexsonographie, Dopplersonographie der extrakraniellen Halsarterien, Nierenarterien-Dopplersonographie, Lymphknoten­sono­graphie, Kontrastmittel-Sonographie, Drainagen-Anlage (ZVK, Pleuradrainagen), Beckenkammpunktion

4. Rotation auf die internistische Intensivstation
für 6 Monate im 12-Stunden-Schichtdienst, Einarbeitung durch erfahrenen Intensivarzt

  • Erlernen von: Gesamtes invasives und nicht invasives kardiologisch-/ intensivmedizinisches Spektrum
  • Die Intensivstation wird durch die Medizinische Klinik I geführt (Kardiologie).

5. Rotation auf Internistische Schwerpunktstationen
Gastroenterologie, Onkologie, Pneumologie
und/oder Palliativstation
und/oder Geriatrie
in Absprache und nach Wunsch

  • Erlernen von: fachspezifisch, je nach Rotation

 6. Je nach Facharztweiterbildung

  • Rotation in die Endoskopie mit Erlernung aller gängigen endoskopischen Techniken (ÖGD, Enteroskopie, Koloskopie, Kapselendoskopie, ERCP, Endosonographie, Bronchoskopie, PTCD), sonographisch gesteuerte Organpunktionen, Funktionstests (pH-Metrie, Manometrie, Bodyplethysmo­graphie)
  • Rotation in die onkologische Ambulanz und auf die Palliativstation

Wöchentliche abteilungsinterne Fortbildung und interdisziplinäre Tumorkonferenz, monatliche Morbiditäts- & Mortalitätskonferenz, mehrfach im Jahr große Internistische Fachfortbildungen für Niedergelassene und Krankenhausärzte.

Wir wünschen uns von Ihnen: Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit, hohes fachliches Engagement und Freude an der Arbeit, Bereitschaft zur Mitgestaltung, Kommunikationsfähigkeit

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Personaloberarzt Dr. med. T. Veiser, unsere Oberärztin Dr. med. J. Sewerin oder an die Chefarzt-Sekretärin Frau Reichert (02131/888-2701).

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:

Prof. Dr. med. T. Heintges
Medizinische Klinik II
Lukaskrankenhaus Neuss
Preußenstraße 84
41464 Neuss

Medizinische Klinik II

Zweitmeinung für Patienten der AOK mit Krebserkrankungen

Für alle AOK-versicherten Patienten bietet die AOK einen Zweitmeinungsservice an. Das bedeutet, daß betroffene Patienten sich nach ihrer Diagnose einen weiteren Experten aussuchen können, der Ihnen mit Rat und Tat zur weiteren Diagnose und natürlich auch Therapie der Krebserkrankung zur Seite steht. Im Lukaskrankenhaus ist dies Prof. Dr. Tobias Heintges.
Termine können über das Sekretariat (Tel. 02131/888-2701) verabredet werden. Ihnen wird hier kurzfristig ein Termin zur weiteren Information angeboten werden.

Link zum JaVita der AOK.

Dr. Hirschhausen

Motivation für die Vorsorge

 

Darmkrebs

Darmkrebs?? Moment mal...

Medizinische Klinik II

Endoskopisches Leistungsspektrum 

Sonographie
Konventionelle Sonographie incl. Duplex-Sonographie,
Doppler-Sonographie aller Organe,
Duplex-sonographische Kontrolle von TIPS-Patienten,
Kontrastmittelsonographie speziell der Leber
Gewebesteifigkeitsmessung der Leber (ARFI)

Leberpunktion
Menghini-Punktion,
Sonographiegesteuerte Feinnadelpunktion,
sonographisch gesteuerte Punktion von und Drainageeinlage in Abszesse z.B. der Leber,
Radiofrequenzablation von soliden Läsionen der Leber 

Diagnostische Endoskopie des oberen Gastrointestinaltraktes
Ösophagus / Magen / Duodenum / Jejunum
Chromoendoskopie mit z.B. Lugollösung, Methylenblau und Indigokarmin,
Kapselendoskopie,
Ballonendoskopie

Interventionelle Endoskopie des oberen Gastrointestinaltraktes
Bougierungen nach Maloney / Savary, mit und ohne Röntgenkontrolle zur Stenosenbehandlung, pneumatische Dilatationen,
Schlingenmukosektomie,
Kappenmukosektomie,
Polypektomie in Magen und Duodenum,
PEG, PEJ, Direktpunktions-PEG, PEG-Entfernung, Buttoneinlage,
alle endoskopischen Blutstillungstechniken:
Adrenalininjektion,
Äthoxysklerolinjektion, Clipapplikation, Endoloop, Argonplasmakoagulation,
Varizentherapie: Gummibandligatur, Äthoxysklerolinjektion, Histoacrylinjektion,
Einlage von selbstexpandierenden Metall- und Kunststoffstents in Ösophagus, Magen und Duodenum und deren Entfernung,
Argonplasmakoagulation zur Tumorstenosenbehandlung,
diagnostische Endoskopie des unteren Gastrointestinaltraktes,
Ileokoloskopie, Rektoskopie, Proktoskopie,
interventionelle Endoskopie des unteren Gastrointestinaltraktes,
Chromoendoskopie mit z.B.: Methylenblau, Indigokarmin,
Ballonendoskopie,
sämtliche Blutstillungstechniken, Polypektomie,
Schlingenmukosektomie, Kappenmukosektomie,
Stenosenbehandlung mit Ballondilatation,
Einlage von Dekompressionssonden,
Einlage von selbstexpandierenden Metallstents in das Kolorektum,
Behandlung von Strahlenkolitiden und Tumorstenosen mit Argonplasmakoagulation,
Hämorrhoidenligatur

Spezielle Diagnostik des oberen und unteren Gastrointestinaltraktes
Kapselendoskopie,
Ballonendoskopie, ggf. mit PE-Entnahme, Polypektomie, Unterspritzung, Argonplasmakoagulation, Bougierung, Ballondilatation, Stenteinlage

Orale Endosonographie
Diagnostische Endosonographie mit Radial- und Sektorscanner,
Duplexendosonographie, endosonographisch gesteuerte Punktionen zur Aspirationszytologie und Schneidbiopsie von Raumforderungen

Anale Endosonographie
Diagnostische Endosonographie mit Radial- und Sektorscanner,
endosonographisch gesteuerte Punktionen im Anorektum

Endoskopie der Gallenwege
Gesamtes interventionelles Repertoire inkl. Intubation von Major- und Minorpapille, Papillotomie, Drahtintubation,
selektive und hochselektive Darstellung der Gallenwege,
Steinextraktion mit Schlinge, Korb und Ballon,
mechanische und elektrohydraulische Litholyse,
Biopsie im Gallengang, Bürstenabstrich,
Blutstillungsmaßnahmen und Kortisoninjektion,
endoskopische Papillektomie,
Einlage nasobiliärer Sonden,
endoskopische Versorgung von operativen Komplikationen wie Gallelecks, ischämische Stenosen o.Ä.,
endoskopische Versorgung von traumatischen Gallenwegsverletzungen,
Bougierung und Ballondilatation von Stenosen aller Art im Gallenwegssystem,
Stentimplantationen (Metall- und Kunststoff)
in die Gallengänge für maligne / benigne Stenosen,
transpapilläre Cholangioskopie,
diagnostische PTC, interventionelle PTCD mit externen und intern-externen
Drainagen, Rendezvous-Verfahren,
perkutane Bougierung von Tumorstenosen, perkutane Cholangioskopie,
teilweise mit Litholyse, Steinextraktion

Endoskopie des Pankreas
Papillotomie des Pankreasganges, Steinextraktion
aus dem Pankreasgang,
Bougierung und Dilatation von Stenosen des
Pankreasganges,
Einlage von Kunststoffstents in den Pankreasgang,
transpapilläres Stenting von Pankreaspseudozysten,
Behandlung von postoperativen Pankreasgangleckagen,
transgastrische, endosonographisch gesteuerte Punktion von und Drainageneinlage in Pankreaspseudozysten

Pneumologische Endoskopie
Bronchoskopie in flexibler und starrer Technik, Fluoreszenzbronchoskopie, bronchoalveoläre Lavage, transbronchiale Biopsie,

elektromagnetisch gesteuerte transbronchiale Biopsie (SuperDimension), Tumorlaserung, Kryotherapie, Blutstillung, Fremdkörperentfernung, endobronchialer Ultraschall (EBUS) ggf. mit transbronchialer Nadelaspiration (TBNA), endobronchiale Stenteinlage, endoskopische Lungenvolumenreduktion (Implantation von Lungenventilen)

Pädiatrische Endoskopie
Ösophagogastroduodenoskopie mit sämtlichen Blutstillungsmaßnahmen,
Stenosenbehandlung mit Savary- und Maloneybougierungen,
Ballondilatationen,
PEG, PEJ, Button-Anlage,
Ileokoloskopie mit sämtlichen Interventionen, wie Blutstillung,
Mukosektomie,
Chromoendoskopie,
ERCP diagnostisch und interventionell mit
Stenteinlage, Bougierung,
Einlage von nasobiliären Sonden u.ä.

 
 

Unterkategorien

Medizinische Klinik II

Ärzte der Klinik

Leitende Ärzte --


 

Medizinische Klinik II

Schwerpunkte

Hier finden sich alle Beiträge die unter Klinik Med2 in der Randspalte erscheinen.

Chefarzt Neumann

Prof. Dr. Andreas Neumann

Chefarzt seit 1. August 2008

Vita

Leitende Ärztin

Priv.-Doz. Dr. Silke Gronau
 

Oberärzte

Dr. Jan Gräf (FOA)
Jan Häcker
Dr. Claudia Sommer
Dr. Uta Zander
 

HNO-Sprechstunde
montags - freitags
10:00 - 11:30
oder nach Terminvereinbarung
Telefon: 02131 / 888 - 2140

B96B836C 09B6 4703 BE46 41E3FD46A697

Sekretariat:
Gina Ahrweiler
Telefon: 02131 / 888 - 2101
Telefax: 02131 / 888 - 2199
gahrweiler@lukasneuss.de

HNO English

HNO Espanol

HNO Nederlands

HNO Türkce

HNO Russisch

HNO Francais

Hier gelangen Sie zu den Qualitätsberichten, Klinikflyern und weiteren Downloads!

 

facebook button

Lukaskrankenhaus Neuss

Rheinland Klinikum
Neuss GmbH

Preußenstraße 84
41464 Neuss

Telefon: 02131 / 888 - 0
Telefax: 02131 / 888 - 79 99

info@rheinlandklinikum.de

 

haendedesinfektion

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen