OTA Ausbildung

Im Folgenden finden Sie Informationen über die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin/zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) in den Städtischen Kliniken Neuss - Lukaskrankenhaus - GmbH. Die Ausbildung erfolgt im Kooperationsverbund mit der Katholischen Bildungsstätte für Gesundheits- und Pflegeberufe (kbs) in Mönchengladbach und dem Bildungsinstitut der ATEGRIS Evangelisches Krankenhaus Mülheim.

Leider sind derzeit alle Plätze für eine OTA-Ausbildung belegt.
Über neue Ausbildungsplätze informieren wir zeitnah.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Andrea Albrecht
Pflegedirektorin
Preußenstr. 84
41464 Neuss

Für weitergehende Fragen steht Ihnen gern unser Team der Pflegedirektion unter der Telefonnummer 02131-888 6001 zur Verfügung.

 

Ausbildung

Operationstechnische Assistentin/
Operationstechnischer Assistent (OTA)

Die Arbeit im Operationssaal ist Teamarbeit. Ärzte, Anästhesieschwester/ Anästhesiepfleger und OP-Schwester/OP-Pfleger sind jeweils Spezialisten auf ihrem Gebiet. Die OTA- Ausbildung qualifiziert die Absolventen direkt für die Mitarbeit in diesem Operationsteam. Die Ausbildung ist nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft (DKG) anerkannt und bündelt das für die Aufgaben im OP notwendige organisatorische, technische und pflegerische Fachwissen. Außerdem werden Arbeitsinhalte aus der Zentralsterilisation, den Ambulanzen und der Endoskopieabteilung vermittelt.

Wir bilden, gemeinsam mit der Katholischen Bildungsstätte in Mönchengladbach (Kbs) und dem Bildungsinstitut ATEGRIS Evangelisches Krankenhaus Mülheim, nach diesen Richtlinien aus. Das bedeutet unter anderem, dass Sie während der Ausbildungszeit eine Vergütung erhalten. Diese Vergütung ist analog der Vergütung während der dreijährigen Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege festgelegt. Sie beträgt zurzeit nach dem TVÖD

  • Im 1. Ausbildungsjahr 825,69 EUR
  • Im 2. Ausbildungsjahr 887,07 EUR
  • Im 3. Ausbildungsjahr 988,38 EUR

Darüber hinaus legen diese Richtlinien auch die Ausbildungsinhalte und die Abschlussprüfungen fest. Sie können sich also sicher sein, bei uns eine hochqualifizierte Ausbildung zu erhalten, die sich seit vielen Jahren als Qualitätsstandard bewährt hat.

OTA

Schwerpunkte der dreijährigen Ausbildung:

  • Selbständige Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe im Operationsbereich in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Berufsgruppen
  • Optimale Patientinnen- und Patientenbetreuung
  • Vor- und Nachbereitung der Operationen
  • Fachkundige Betreuung der Patientinnen und Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation während ihres OP- und Funktionsabteilungsaufenthaltes
  • Instrumentation in den operativen Fachdisziplinen
  • Umsetzung der Hygienerichtlinien
  • Wirtschaftlicher Umgang mit Sachmitteln
  • Wartung von Instrumentarium und medizinischen Geräten

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Fachoberschulreife oder
  • Hauptschulabschluss mit einer mindestens zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung oder
  • die Erlaubnis der Berufsausübung als Gesundheits- und Krankenpflegeassistentin oder Gesundheits- und Krankenpflegeassistent und
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung (Gesundheitszeugnis) und
  • Vorlage eines amtlichen und tadellosen erweiterten Führungszeugnisses

Ausbildungsprogramm:

  • Praktische Ausbildung:
    • Mindestens 3.000 Stunden in den Einsatzorten
  • Theoretischer Unterricht:
    • Mindestens 1.600 Stunden an Studientagen und Unterrichtsblöcken in der OTA-Schule
  • Unterrichtsfächer:
    • Operationslehre
    • Hygiene und Mikrobiologie
    • Allgemeine und spezielle Chirurgie
    • Anatomie und Physiologie
    • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
    • Grundlagen der Krankenpflege
    • Psychologie, Soziologie und Pädagogik
    • Arzneimittellehre
    • Anästhesie
    • Medizin
    • Geistes- und Sozialwissenschaften
    • Berufs- und Gesetzeskunde
    • Organisation und Dokumentation
    • Krankenhausbetriebslehre

Pflichteinsatzorte:

  • Innerhalb der Operationsabteilungen
    • Allgemein- und Abdominalchirurgie
    • Traumatologie (Unfallchirurgie) und Orthopädie
    • Geburtshilfe, Gynäkologie und/oder Urologie
  • Außerhalb der Operationsabteilungen
    • Chirurgische Allgemeinstation (Pflegepraktikum)
    • Zentralsterilisation
    • Chirurgische Ambulanz
    • Endoskopieabteilung

Zusätzliche Einsatzmöglichkeiten in operativen Fachdisziplinen:

  • Gefäßchirurgie
  • Neurochirurgie
  • Urologie und/oder Gynäkologie
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Plastische und Wiederherstellungschirurgie
  • Herz-Thorax-Chirurgie
  • Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie
  • Augenchirurgie
  • Kinderchirurgie

Abschlußprüfung:

  • Praktische Prüfung
  • Schriftliche Prüfung
  • Mündliche Prüfung

Über den erfolgreichen Abschluss entscheiden nicht nur die Prüfungen, sondern auch die Leistungen während der gesamten Ausbildungszeit.

Sollten Sie Interesse an der beschriebenen Ausbildung haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Den genauen Ausbildungsbeginn und spezielle Fragen beantworten wir gern auf Anfrage. Weitergehende Informationen erhalten Sie hier: http://www.ota.de/

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Passbild
  • Schulabschlusszeugnis
  • evtl. Arbeitszeugnisse

 

facebook button

Städtische Kliniken Neuss
Lukaskrankenhaus GmbH
Preußenstraße 84
41464 Neuss

Telefon: 02131 / 888 - 0
Telefax: 02131 / 888 - 79 99

information@lukasneuss.de

 

haendedesinfektion