Lukasfilm
Film Geburt
Lukasfilm
Film Geburt

Herzlich willkommen

Focus 2018Liebe Patienten, liebe Angehörige,

im Namen aller Mitarbeiter begrüßen wir Sie auf der Internetseite des Neusser Lukaskrankenhauses. Genauso herzlich heißen wir Sie bei einem Aufenthalt oder einem Besuch in unserem Hause WILLKOMMEN.

Das Lukaskrankenhaus in Neuss gehört zu den TOP-Kliniken in Deutschland und erreicht jährlich eine Platzierung in der FOCUS-Klinikliste der 100 besten Kliniken in Nordrhein-Westfalen.

Wir werden uns bemühen, die Zeit bei uns für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wir haben auf den Internetseiten Wissenswertes über das Lukaskrankenhaus zusammengestellt: So können Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Kliniken und deren umfangreiches Leistungsangebot verschaffen. Sie finden einige nützliche Tipps, die Ihnen bei der Vorbereitung auf einen Aufenthalt in unserem Hause helfen können. Auch erhalten Sie bereits einen ersten Eindruck von den Räumlichkeiten. Wir informieren Sie über aktuelle Veranstaltungen – vielleicht sind einige davon interessant für Sie.

Wir freuen uns, wenn Sie die Möglichkeit nutzen, das Lukaskrankenhaus auf diesem Wege schon einmal kennenzulernen!

 

Bewährte Hilfe

Kinder aus dem Friedensdorf Oberhausen behandelt

thumb friedensdorf10Mit ernsten Gesichtern betreten sie den Behandlungsraum auf der Station K 10 in der Kinderklinik. Sergio mit den verschmitzten Augen, vier Jahre alt, Anna, mit 13 die älteste, im Rollstuhl, Saratha, sechs Jahre alt und die dreijährige Nelab, die erstmal ein bisschen weint.

Sie kommen mit ihren Begleiterinnen aus dem Friedensdorf Oberhausen, die Kinderklinik des Lukaskrankenhauses ist ihnen wohl vertraut. Sie gehören zu den Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten, die das Friedensdorf zur Behandlung nach Deutschland holt. Das Lukas, sagt Sprecherin Hanna Lohmann, ist die „Lieblingsklinik“ des Friedensdorfs: Das Vertrauen ist groß, die Zusammenarbeit bewährt: „Hier geht es wirklich freundschaftlich zu.“

Das Friedensdorf, dessen Arbeit sich ausschließlich aus Spenden finanziert, holt Kinder nur, wenn ihnen vor Ort nicht geholfen werden kann. So wie Anna aus Angola, die seit Mai im Friedensdorf lebt und immer wieder im Lukas behandelt wird. Eine Knochenhautentzündung hatte sie völlig bewegungsunfähig gemacht: Schultern, Hüft- und Kniegelenke waren angegriffen, an einer Schulter trat der blanke Knochen heraus. Prof. Dr. Michael Schädel-Höpfner, Chefarzt der Chirurgischen Klinik II, hat Anna immer wieder operiert, in der Kinderklinik hat sie freundliche Aufnahme gefunden. Die Heilerfolge erstaunen selbst die Ärzte. Anna sitzt jetzt im Rollstuhl, kann sich selbst den Pullover an- und ausziehen – mit nur einem Schultergelenk. Hanna Lohmann zeigt den Ärzten einen kleinen Film vom Vortag: Anna in einem Gehgestell, die ersten Schritte – das Mädchen guckt mit und lächelt leicht.

Sergio, auch aus Angola, hat vermutlich eine starke Lauge getrunken. Das komme oft vor in diesem Land mit prosperierender Wirtschaft und bitterer Armut, sagt Dr. Guido Engelmann, Chefarzt der Kinderklink: Die Laugen stehen in normalen Flaschen abgefüllt auf dem Boden. Bei Sergio waren die Folgen besonders schlimm. Die verätzte Speiseröhre vernarbte über Monate bis hin zum Verschluss. Sergio wurde in Angola durch einen Magenschlauch ernährt. Als er nach Deutschland kam, hatte sich sein Zustand dramatisch verschlechtert. Im Lukaskrankenhaus stellten die Ärzte fest: Er atmete nur noch durch ein winziges Loch in der Luftröhre. „So etwas habe ich tatsächlich noch nie gesehen“, sagt Prof. Dr. Andreas Neumann, Chefarzt der HNO-Klinik, der dem kleinen Patienten mit einem Luftröhrenschnitt das Leben rettete. Nun kämpfen die Ärzte darum, die Speiseröhre wieder funktionsfähig zu machen.

Nelab aus Afghanistan und Seratha aus Gambia wurde ebenfalls im Lukaskrankenhaus geholfen. Immer sind drei bis vier Kinder an der Preußenstraße in teils aufwendiger, langwieriger Behandlung. Das wird nicht in Rechnung gestellt. Wie hoch die Aufwendungen für diese Kinder sind, rechnet niemand aus. 100.000 Euro im Jahr werden es wohl sein, schätzt Dr. Engelmann vorsichtig. „Das ist unsere Spende für das Friedensdorf, da müssen wir hier im Haus niemanden überzeugen. So wollen wir das haben.“ Betreut werden die Kinder nicht nur von den Schwestern, sondern auch von vier ehrenamtlich tätigen Damen aus Neuss und Krefeld.

Hanna Lohmann und die Ärzte besprechen inzwischen die Heilerfolge der Kinder im Chefarztzimmer von Dr. Engelmann. Nelab weint nicht mehr, sie findet es wunderbar, das Licht immer wieder ein- und auszuschalten. Sergio streichelt die Hand von Hanna Lohmann, dann erkundet er das Zimmer, läuft raus. Eine Schwester kommt: Er hat sich die Kanüle aus dem Hals gezogen. Nicht schlimm, es gibt Ersatz. Die Ärzte sind sich einig: Nelab kann mit dem nächsten Transport zurück nach Hause, ebenso wie Saratha. In Gambia und Afghanistan werden sie weiter von Mitarbeitern des Friedensdorfes und einer Partnerorganisation betreut.

In der Kinderklinik ist es Zeit für den Aufbruch. Mützen, Schals werden zusammengesucht. „Wir sind doch alle Neuss-Fans“, sagt Hanna Lohmann. Wo ist Sergio? Er steht hinter dem Schreibtisch. Hat sich das Stethoskop gegriffen, umgehängt – und strahlt.

 

Friedensdorf

Die Organisation arbeitet seit 1967 für Kinder, die Opfer von Kriegen und anderen Krisen geworden sind. Sie finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Förderer, vor allem aber durch Spenden. Das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) hat das Friedensdorf seit seiner Einführung 1991 in jedem Jahr erhalten.

Infos: Friedensdorf

friedensdorf10

friedensdorf1

friedensdorf12

friedensdorf6

Fortbildungen (alle anzeigen)

Fortbildung Frauenheilkunde & Geburtshilfe 2017

Fortbildung für MFA, Hebammen und interessierte Fachkräfte

Ort:                  Lukaskrankenhaus Neuss, Konferenzraum Dachgarten

Veranstalter:   Lukaskrankenhaus Neuss - Dr. J. Falbrede

Die Termine und das Programm finden Sie hier.

HNO-Fortbildungen

Anästhesie-Fortbildungen

MoMo Konferenz

Ärztliche Fortbildung

Termin:           Mittwoch, 6. Dezember 2017 - 8:00 bis 8:45 Uhr
Thema:           Update: Schockraum Algorithmus
Referent:        Prof. Dr. M. Schädel-Höpfner - Dr. K. Reinartz
Ort:                 Lukaskrankenhaus Neuss - Konferenzraum Dachgarten
Veranstalter:  Lukaskrankenhaus Neuss - CÄ Dr. M. Breulmann

CME-Zertifizierung mit jeweils 1 Punkt

 

Schilddrüsenknoten in der Praxis

Ärztliche Fortbildung

Termin:           Mittwoch, 17. Januar 2018 - 18:00 bis 20:00 Uhr 

Vortrag:          Was tun bei Schilddrüsenknoten?
Referent:        Prof. Dr. Dr. L. Freudenberg

Vortrag:          Operative Strategien bei Schilddrüsenknoten Referent:        Dr. N. Sehnke

Vortrag:          Wann ist ein Schilddrüsenknoten gefährlich? Referent:        Prof. Dr. P. Goretzki

Ort:                  Lukaskrankenhaus - Konferenzraum Dachgarten

Veranstalter:  Lukaskrankenhaus Neuss - Praxis ZRN

Die cme-Zertifierung durch die Ärzekammer Nordrhein ist beantragt.

Einladung und Anmeldung finden Sie hier.

 

facebook button

Städtische Kliniken Neuss
Lukaskrankenhaus GmbH
Preußenstraße 84
41464 Neuss

Telefon: 02131 / 888 - 0
Telefax: 02131 / 888 - 79 99

information@lukasneuss.de

 

haendedesinfektion